Wann die Lust zur Last wird


Mann allein süchtig Sex ich Erfülle

Seite 2 — Selbst nach Jahren droht der Rückfall Es gibt eine ganze Reihe von Eigenschaften, die mit Drogen assoziiert werden: Kriminalität. Am engsten aber ist mit Drogen der Begriff der Abhängigkeit verbunden. Drogen machen vieles, aber vor allem machen sie süchtig. Ist das wirklich so? Die meisten Menschen nehmen täglich Drogen, um ihre Hirnchemie zu manipulieren: Morgens blockiert eine Tasse Kaffee ihre Adenosinrezeptoren, später drückt ein Schokoriegel auf die Endorphinknöpfe. Sport verstärkt den Schokoladeneffekt zum Feierabend.

Raffa über «365 Days»: «Der dümmste Film den ich seit langem gesehen habe»

Sulamith Ehrensperger Das exzessive Trainingsverhalten führt zu körperlichen und seelischen Beschwerden. Bild: iStock Sportsüchtige können nicht mehr Alternative Training, sonst drohen Entzugssymptome. Frau Colledge , Sie forschen zur Bewegungssucht und verbringen als Triathletin fast jede freie Minute mit Trainieren. Wie oft werden Sie gefragt, ob Sie sportsüchtig sind? Lacht Das werde ich sehr oft gefragt. Ich bin aber nicht sportsüchtig. Neben meinem Prozent-Pensum als Wissenschaftlerin trainiere ich zwar viel — manchmal dreimal am Tag und bis zu 25 Stunden pro Woche —, aber Erholung ist für mich als Triathletin genauso wichtig.

Was im Netz bewundert wird möchte keiner zu Hause haben

Spektrum Kompakt Die Sorge ist nachvollziehbar. Wie Medizin und Psychologie waren nicht immer frei von lustfeindlichen Impulsen. Durch ihre Geschichte ziehen sich zahlreiche Versuche, sogar harmloses Sexualverhalten zu problematisieren.


Comments

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.*